Table of Contents Table of Contents
Previous Page  15 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 15 / 40 Next Page
Page Background

6. Technische Funktionsbeschreibung

Die automatischen „touchless“ Spender dosieren flüssige Medien mit einer einfach zu

entnehmenden und austauschbaren Einweg-Rollerpumpe. Dazu wird das (längere)

Ende des Silikonschlauchs in die Gebrauchsflasche eingeführt, das vordere (kürzere)

Ende des Schlauchs mit aufgesteckter Auslaufspitze an der Spitze der Sensor-

Trägerplatte eingeklinkt. Die Abgabemenge pro Dosiervorgang kann in vier Stufen

verändert werden.

Das geschieht bei geöffnetem Gehäusedeckel einfach durch Drücken des runden,

weißen Einstellknopfes rechts oberhalb (500 ml-Spender) bzw. rechts neben (1.000 ml-

Spender) der Rollerpumpe:

x

Werkseitig ist Stufe 1 voreingestellt = der Spender dosiert ca. 1,6 ml* Flüssigkeit

x

Durch Drücken (ca. eine Sekunde) des runden, weißen Einstellknopfes wird Stufe 2

voreingestellt, angezeigt durch zweimaliges Blinken der roten LED = der Spender

dosiert ca. 3,2 ml* Flüssigkeit

x

Durch nochmaliges Drücken wird Stufe 3 aktiviert und durch dreimaliges Blinken der

roten LED angezeigt = der Spender dosiert ca. 4,8 ml* Flüssigkeit

x

Durch nochmaliges Drücken wird Stufe 4 aktiviert und durch viermaliges Blinken der

roten LED angezeigt = der Spender dosiert ca. 6,4 ml* Flüssigkeit

x

Ein weiteres Drücken des Einstellknopfes bewirkt das Zurückspringen auf Dosier-

stufe 1, die durch einmaliges Blinken der roten LED angezeigt wird

* bei höher viskösen Medien kann die Dosiermenge geringer sein

Die Spender erkennen (nur bei vollständig geschlossener Gehäusefront) über den

Doppelsensor und die Steuerungselektronik eine sich dem Auslösebereich nähernde

Hand und lösen einen automatischen Dosiervorgang aus.

Die gesamte voreingestellte Abgabemenge (Stufe 1 = 1,6 ml bis Stufe 4 = 6,4 ml)

wird unterbrechungsfrei dosiert – es wird deshalb empfohlen, ab Stufe 2 beide

Hände zum Auffangen der Dosiermenge zu benutzen

Der sensitive Bereich, in dem der Doppelsensor den Dosiervorgang auslöst, kann

gegenüber der werkseitigen Einstellung verändert werden; eine Anleitung dazu ist

auf Anforderung verfügbar

Seite 8

Technische Funktionsbeschreibung